Ökologische Unkrautbekämpfung

Das ELMOTherm-Verfahren zur ökologischen Unkrautbekämpfung ist in die Betriebsmittelliste für Ökobetriebe (FIBL) eingetragen und bedarf keiner Genehmigung nach dem Pflanzenschutzgesetz.

Durch wenige Anwendungen pro Jahr erreichen Sie eine nachhaltige Zurückdrängung des Unkrautes. Heißes Wasser wird mit einer Ausbringungstemperatur knapp unter der Siedetemperatur an den Vegetationspunkt der Pflanzen herangebracht, um die Pflanzen nachhaltig zu schädigen. Im selben Arbeitsschritt erfolgt die Ausbringung eines rein biologischen Schaums als Isolator. So erreichen Sie mehr als die doppelte Arbeitsgeschwindigkeit des herkömmlichen Heißwasserverfahrens. Der Schaum ist nicht klebrig und zieht keine Insekten an. Er ist nach kurzer Zeit bereits wieder verschwunden.

Dank unterschiedlicher Arbeitsbreiten und einer Schlauchverlängerung bis zu 90m kommen wir in alle Ecken und sogar auf Dächer.

Die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt die Nachhaltigkeit unseres Systems.

(Quelle: ELMO GmbH)

 

Effektivstes ökologisches Verfahren

 

Im CleanRegion-Projekt der Biologischen Bundesanstalt für Land- und Forstwirtschaft (BBA) hat das Heißwasser-Schaumverfahren im Vergleich mit Abflämmen, Unkrautbürste, Heißdampf als das effektivste, rein ökologiste Verfahren abgeschnitten. Das Heißwasser-Schaumverfahren erreichte Wirkungsgrade, die mit der Herbizid-Behandlung vergleichbar waren.

(Quelle: Biologische Bundesanstalt für Land-und Forstwirtschaft)

 

Anwendungsbereiche

 

  • Pflasterflächen

  • Wassergebundene Wege

  • Verkehrsinseln, Randsteine

  • Kiesflächen

  • Friedhöfe

  • Parkanlagen

  • Treppen

  • Schul- und Sportanlagen

  • Zaunanlagen

  • Baumscheiben

  • Schienenbereiche

  • Denkmäler

  • Dächer

  • u.v.m.